REVIEWS



Midwest Monstaz


Wer sich ein wenig in der Midwestszene auskennt weiss wofür Indianarap steht, nämlich kompromisslosen grimey Streetrap. Genau dieses Konzept verfolgen auch die Midwest Monstaz. So versammelten sich 2003 einige unbekannte talentierte Rapper um den Producer "O", um diese Klischees des Indianarap zu erfüllen.

Allerdings beginnt das Album etwas ungewöhnlich, nahezu verwirrend mit dem Track "All Day Pimpin", der seinem Namen alle (Ehre) macht, gefolgt von einem fröhlichen Funkyuptempooldschooltrack. Die Songs passen irgendwie überhaupt nicht zum Rest des Albums, das ab Track 4 dann doch noch die Erwartungen erfüllt. Mit "Player For Life" folgt zu Ende des Albums noch einmal ein Fehlgriff dieser Art.
Insgesamt bieten die Midwest Monstaz ein Album, das mit dem Prädikat "guter Indianastandard" daher kommt. Schnelle Raps, Street-Lyrics, passende Samples, meist schwere Beats. Neben Perlen wie den Tracks "O", "Deadly" oder "Ho Ass Nigga's" finden sich allerdings auch etwas schwächere Produktionen, die aber zum Grossteil von den sehr guten Raps gerettet werden.

Midwest Monstaz ist ein gutes Underground Album (übrigens ohne Barcode erschienen). Ein weiteres kleines Manko, das Artwork ist auch sehr "underground" und enthält leider keine weiteren Informationen zu den Rappern.


7.5/10


Overview Reviews